Atmungsaktivität

Der umgangsprachliche Begriff Atmungsaktivität verweist auf die Diffusion von Feuchte durch eine Konstruktion. Er möchte den positiven Einfluss eines diffusionsoffenen Aufbaus darstellen. Je dichter ein Baustoff, desto geringer ist seine Atmungsaktivität. "Atmungsaktive" Baustoffe, speziell für die Gebäudehülle - den Rohbau - fördern ein gesundes und angenehmes Raumklima, da sie den Feuchtigkeitsaustausch zwischen Innenraum und Außenluft unterstützen. An undurchlässigen Stoffen, wie Metallen, Glas, und Folien kondensiert die feuchte Raumluft. Es muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass selbst atmungsaktive Baustoffe ihre Grenzen haben und unzuträgliche Feuchtemengen durch Lüften des Bauwerkes zu entfernen sind.

Aufsparrendämmung

Bei der Aufsparren- oder Aufdachdämmung bildet die Dämmschicht eine durchgehende Ebene direkt unter der Dacheindeckung, meist auf einer sichtbaren Schalung. Somit entstehen durch die Sparren keine Wärmebrücken. Bei Neubauten, oder bei einer Dacherneuerung von außen, stellt die Aufsparrendämmung den besten Schutz gegen winterliche Kälte, sommerliche Hitze und Schall dar.

© 2017 STEICO SE