Zwischensparrendämmung

Die Dämmschicht wird in das Feld zwischen zwei Sparren eingebracht. Hierbei sind zwei Verfahren üblich:

Zum einen die hinterlüftete Zwischensparrendämmung. Dabei soll zusätzlich zur Dampfsperre eine Hinterlüftung des Dachzwischenraums oberhalb der Dämmung die anfallende Feuchtigkeit abtransportieren. Allerdings wird die Dämmschichtdicke um diesen Bereich reduziert. Angesichts der heute geforderten Dämmstärken wird die hinterlüftete Zwischensparrendämmung heute immer seltener angewandt.

Die zweite Variante ist die diffusionsoffene Volldämmung zwischen den Sparren (siehe Vollsparrendämmung). Der Vorteil ist die komplette Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Dämmbereichs im Sparrenzwischenraum.

© 2017 STEICO SE