Holzwände mit Holz dämmen

Wie Massivholzwände mit Holzfaser-Dämmung zu Energiesparwänden werden.

Häuser mit Massivholzwänden erfreuen sich steigender Beliebtheit. Bauherren schätzen die Natürlichkeit des Materials Holz, die Stabilität und den massiven Charakter der Gebäude. Um die geltenden Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) einzuhalten, ist aber auch für Massivholzwände eine zusätzliche Dämmschicht notwendig. Aufgrund der gleichen Material-Charakteristika kommt dabei überwiegend eine Holzfaser-Dämmung zum Einsatz.

Während geringe Dämmstärken direkt auf der Massivholzwand aufgebracht werden können, stellen hochgedämmte Konstruktionen aufgrund der steigenden Fassadenlasten eine größere Herausforderung an den Planer. Eine wirtschaftliche Lösung präsentiert STEICO auf der BAU 2011.

Das STEICO Dämmsystem für Massivholzwände besteht zum Einen aus den Stegträgern STEICOwall, die in regelmäßigen Abständen vertikal auf der Außenseite der Massivholzwände angebracht werden. Die entstehenden Gefache werden in einem zweiten Schritt mit einem flexiblen Dämmstoff wie z.B. STEICOflex gefüllt. Den Gefachabschluss bilden je nach Fassadenart STEICOprotect Dämmplatten für Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) oder STEICOuniversal Unterdeckplatten bei vorgehängten Fassaden.

Der besondere Vorteil liegt darin, dass die gesamte Fasssenlast über die Stegträger abgeführt wird, so dass schubsteife Konstruktionen von über 300 mm Dämmstärke möglich sind. Dämmwerte auf Passivhausniveau können damit problemlos erreicht werden.

Aufgrund ihrer Geometrie lassen sich die Stegträger sowohl in der Vorfertigung wie auch auf der Baustelle einfach mit Holzschrauben durch den inneren Gurt befestigen. Der schmale Steg stellt zudem eine äusserst geringe Wärmebrücke dar und steigert zusätzlich die Energieeffizienz des Systems.

Je nach Anforderung sind zudem verschiedene Varianten des Dämmsystems möglich. So können die Gefache auch mit dem Einblasdämmstoff STEICOzell aus reinen Holzfasern ausgedämmt werden, bzw. können über die Wahl der Plattendicken des Gefachabschlusses die Dämm­leistung und die Stabilität des Systems weiter gesteigert werden.

Durchsuchen Sie unser Pressearchiv

© 2017 STEICO SE