Erweiterte Zulassungen für das STEICOsecure WDVS

• NEU: Jetzt mit STEICOprotect L dry (λD 0,037) Putzträgerplatten

• NEU: Direktbeplankung von Mauerwerk

• NEU: STEICOduo Kombiplatten für Dach und Fassade

Alle Anforderungen – nur ein System
Die aktualisierten Fassungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für das STEICOsecure System bieten noch mehr attraktive Möglichkeiten bei der Fassadendämmung.

Neue Putzträgerplatten – größte verfügbare Vielfalt 
Neu enthalten ist der Plattentyp STEICOprotect L dry mit einer Wärmeleitfähigkeit von λD 0,037 (λB 0,039). Die Putzträgerplatte aus dem Trockenverfahren verfügt über eine Rohdichte von 110 kg/m3 und ist in Dicken von 100 bis 240 mm erhältlich. Die STEICOprotect L dry Platten sind für flächige Holzuntergründe zugelassen und eignen sich damit hervorragend für die Dämmung von Massivholz-Elementen. Ebenfalls aufgenommen ist der Plattentyp STEICOduo, der kombinierten Unterdeck- und Putzträgerplatte, die sowohl für Dachkonstruktionen wie auch als Wandbauplatte für Putz- und vorgehängte Fassaden eingesetzt werden kann. STEICOduo Platten sind im Format 1,88 x 0,60 m und in den Dicken von 40 und 60 mm erhältlich. Produktvarianten aus dem Nass- wie auch aus dem Trockenverfahren stehen zur Verfügung. Weiterhin enthalten sind die bestehenden Platten aus dem Nass- und aus dem Trockenverfahren, womit STEICOsecure die größte Vielfalt im Bereich der Holzfaser-Dämmstoffe bietet.

Untergründe – jetzt direkt auf Mauerwerk
Die neuen Putzträgerplatten STEICOprotect L dry sind nun auch für die Direktbeplankung von mineralischen Untergründen zugelassen. Die stabilen und leichten Holzfaser-Dämmplatten sind in handlichen Formaten von 1.200 x 400 mm und Dicken bis 200 mm verfügbar und eignen sich bestens für die Mauerwerkssanierung. Damit stellt STEICOsecure eine ökologische und besonders robuste Alternative zu den konventionellen Hartschaumplatten dar. Dank der niedrigen Wärmeleitfähigkeit von λD 0,037 lassen sich besonders effiziente Dämmlösungen realisieren.

Untergründe – mehr Möglichkeiten im Holzbau
Die aktualisierte Zulassung erlaubt im Holzbau die Befestigung der Putzträgerplatten auf noch mehr Untergründen. Neu ist die direkte Befestigung auf STEICO LVL X Furnierschichtholz ab einer Dicke größer 30 mm als flächiger Untergrund. STEICO LVL X mit geringeren Plattendicken kann ebenfalls verwendet werden, dann erfolgt die Befestigung in der darunter liegenden, tragenden Konstruktion. Nach wie vor regelt die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung die Befestigung im Holzrahmenbau, auf Massivholzelementen, auf Holzwerkstoffplatten und sonstigen flächigen Plattenwerkstoffen wie z. B. Gipsfaserplatten.

Befestigung – weniger Klammern und Dübel
Die aktualisierte Zulassung für den Holzbau erlaubt fortan eine deutliche Reduktion der Befestigungsmittel. Auf diese Weise lässt sich das STEICOsecure WDVS noch wirtschaftlicher einsetzen. Hierzu berücksichtigt die Zulassung unterschiedliche Anforderungen bei der Befestigung in der Plattenfläche bzw. am Plattenstoß und regelt u.a. das „Vernähen“ von stumpfen Plattenstößen beim Einsatz von Klammern.

Zubehör
Für das Schließen von Fehlstellen und Spalten bis 5 mm enthält die aktualisierte Zulassung nun die Klebemasse STEICOmulti fill Fugendicht. Die Fugenmasse härtet dauerelastisch und zugleich druckfest aus. Sie ist schleifbar sowie überputzbar und bietet damit ein Höchstmaß an Sicherheit für Verarbeiter und Bauherren.

Hier finden Sie detaillierte Informationen

Durchsuchen Sie unser Pressearchiv

© 2018 STEICO SE