Nachhaltiger Vorreiter

STEICO stellt auf Biomasse um und investiert mehr als 25 Mio. Euro in klimafreundliche Produktion

 

Von Anfang an sind der Schutz der Natur und der verantwortliche Umgang mit nachwachsenden Rohstoffen zentrale Werte der STEICO Unternehmensphilosophie. Kontinuierlich investiert der Marktführer für Holzfaser-Dämmstoffe in Nachhaltigkeit, z.B. in werkseigene Biomassekraftwerke zur Erzeugung von Dampf und Wärme für die Produktion.

Ab 2020 wird STEICO Biomasse auch einsetzen, um mit einer Turbine an der Kesselanlage einen Teil des benötigten Stroms selbst zu produzieren. Weitere Projekte fokussieren beispielsweise auf Abfallvermeidung, geschlossene Wasserkreisläufe oder Wärmerückgewinnung. Allein in den vergangenen fünf Jahren hat STEICO mehr als 25 Millionen Euro in nachhaltige Maßnahmen investiert.

Messbar nachhaltige Erfolge

  • Von 2016 bis 2018 konnte STEICO die Energiegewinnung aus Biomasse um 79 Prozent und die Energieeffizienz um 17 Prozent steigern.
  • Seit Juli 2019 ist der Produktions-Regelbetrieb im Werk Czarna Woda komplett auf Biomasse umgestellt,im September 2019 folgt Czarnków.
  • Unternehmensziel ist der weitestgehende Verzicht auf fossile Energieträger

 

CO2-Bilanz in der Produktion

Pro Jahr stellt STEICO im Schnitt mehr als 2,5 Mio. Kubikmeter ökologische Dämmstoffe her - ausreichend für die energetische Dämmung von rund 30.000 Häusern. Die so eingesparte Heizenergie hilft, den klimaschädlichen Ausstoß zuverringern. Darüber hinaus speichern STEICO Dämmstoffe und Konstruktionsmaterialien langfristig CO2.

In der Berechnung zeigt sich ein positiver Effekt: In den im Jahr 2018 hergestellten STEICO Produkten wurden 934.875 Tonnen CO2 gespeichert, der CO2-Ausstoß in der Produktion lag konzernweitbei 376.343 Tonnen.

Das Holz, das in einer Jahresproduktion steckt, speichert also mehr als doppelt so viel CO2 als bei der Herstellung freigesetzt wird. Verbaute STEICO Produkte leisten folglich für die Lebensdauer des Gebäudes in doppelter Hinsicht einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

 

Zukunftsweisender Umgang mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz

STEICO verwendet für die Herstellung seiner Holzfaser-Dämmstoffe und Konstruktionsmaterialien ausschließlich Holz aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft, zertifiziert nach FSC® und PEFC®. Als nachhaltiger Vorreiter verbessert das Unternehmen kontinuierlich seine Prozesse, damit die wertvolle Ressource Holz nicht verschwendet wird. In der Wertschöpfungskette werden ungeeignete Holzbestandteile oder Produktionsreste z.B. als Biomasse oder in Transportpaletten zu 100 Prozent verwertet.

 

STEICO veröffentlicht branchenweit ersten Nachhaltigkeitsbericht

Als erster Hersteller von Holzfaser-Dämmstoffen hat STEICO sein nachhaltiges Handeln im Nachhaltigkeitsbericht 2018 veröffentlicht. In der Zusammenfassung macht der Marktführer sein Engagement transparent und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

 

Nachhaltigkeit bei STEICO

Für STEICO ist Nachhaltigkeit als Zusammenspiel von Ökonomie, Ökologie und sozialen Aspekten von Anfang an fest in der Unternehmensstrategie verankert. Schon in den 1990er Jahren, als sich das Bewusstsein für energie-effizientes Bauen gerade erst zu entwickeln begann, orientierte sich der Hersteller für Holzfaser-Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen natürlich nachhaltig.

So verwendet STEICO ausschließlich Holz aus zertifiziert verantwortungsvoll bewirtschafteten Forsten in waldreichen Gebieten mit kurzen Transportwegen zu den Werken. In der Holzfaser bleibt wie im Holz Kohlenstoff gespeichert, die Verwendung von Holzfaser-Dämmstoffen verbessert die CO2-Bilanz und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Durchsuchen Sie unser Pressearchiv

STEICO Pressekontakt

Doris Schinagl

Tel.: +49-(0)89-991551-543

E-Mail

Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über die Zusendung eines Belegexemplars an:

STEICO SE / Public Relations
Otto-Lilienthal-Ring 30
85622 Feldkirchen

Vielen Dank im voraus.

Hinweise zur Verwendung von STEICO Bildmaterial und Grafiken:

  • Kostenfreie Verwendung ausschließlich bei Berichterstattung über STEICO gestattet.
  • Verzerrung oder starker Beschnitt nicht zulässig.
  • Eindeutige und deutliche Nennung der Quelle: STEICO (oder Nennung des Fotografen, sofern bei den Bildern anderslautend angegeben).

Weiteres Bildmaterial senden wir Ihnen gerne per E-Mail zu.

© 2019 STEICO SE