Spatenstich für den Anbau der STEICO Konzernzentrale

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 24. Juli 2018 der symbolische Baubeginn für die Errichtung der STEICO Konzernzentrale statt.

Im Beisein des Feldkirchener Bürgermeisters, Hr. Werner van der Weck sowie Hr. Reinhold Müller von müllerblaustein Holzbauwerke, feierte die STEICO Belegschaft den symbolischen Spatenstich für die Errichtung des neuen Gebäudeteils.

Nachdem in den vergangenen Wochen noch einige planerische Detailfragen geklärt werden konnten, wird bereits Anfang August mit den Arbeiten für das Fundament begonnen. Zielsetzung ist, die Holzbauarbeiten noch bis Jahresende abzuschließen, so dass mit den Innenausbauten begonnen werden kann.

Die müllerblaustein Holzbauwerke werden die Errichtung des Erweiterungsbaus als Generalunternehmer ausführen, der Entwurf des Gebäudes stammt von Rapp Architekten in Ulm.

Erweiterungsbau in Gebäudeklasse 5

Bei der Erweiterung wird erneut das hauseigene „Naturbausystem“ aus Furnierschichtholz, Stegträgern und Holzfaser-Dämmstoffen zum Einsatz kommen – mit der Besonderheit, dass der Neubau aufgrund seiner Größe der Gebäudeklasse 5 zuzuordnen ist, in der die Bayerische Bauordnung an sich keine Ausführung in Holzbauweise vorsieht. 

Die Abmessungen des neuen Gebäudes betragen ca. 13 x 46 m. Das Gebäude ist freistehend und 4-geschossig geplant und wird mit Übergängen im 1. und 2. OG an das bestehende Gebäude angeschlossen. Während das EG in Stahlbetonbauweise errichtet wird, sind die drei Obergeschosse als reiner Holzbau vorgesehen. 

Der neue Gebäudeteil beherbergt größere Schulungs- und Lagerräume im Erdgeschoss und bietet auf den drei Büroetagen Arbeitsplätze für rund 50 Mitarbeiter. Darüber hinaus enthält das neue Gebäude einen Pausenraum sowie einen Fitnessraum für die STEICO Mitarbeiter.

Durchsuchen Sie unser Pressearchiv

© 2018 STEICO SE