STEICOmulti renova

  • Die Bahn mit der bedruckten Seite dem Verarbeiter zugewandt verlegen
  • Parallel oder winkelrecht zu den Sparren mit mind. 10 cm Überdeckung verlegen
  • Auf eine oberflächenbündig verarbeitete Gefachdämmung achten.
  • Es dürfen keine Hohlräume zwischen Gefachdämmung und Bahn vorhanden sein. Optische Kontrolle durch transluzenten Charakter.
  • Spannungsfrei montieren und Faltenbildungen vermeiden
  • Überlappungen, Bauteilanschlüsse und Durchdringungen sind luftdicht mit STEICO Systemzubehör auszuführen

Verarbeitung bei Einblasdämmung

  • Der Abstand der verwendeten Klammern zur Fixierung der Dampfbremse auf der Unterkonstruktion beträgt max. 10 cm
  • Alternativ empfiehlt sich der Einsatz von STEICO Hartfaserstreifen oder einer zusätzlichen Latte entlang des Sparrens
  • Vor dem Einbringen der Einblasdämmung ist eine Querlattung mit einem maximalen Achsabstand von 420 mm anzuordnen
  • Bei Querverlegung der Bahn empfiehlt es sich die Überlappungsverklebung in der Feldmitte zusätzlich durch STEICOmulti tape Stücke kreuzweise zu verstärken
  • Nach dem Einbringen der Dämmung die Einblaslöcher mit STEICOmulti tape P Pflaster luftdicht verschließen

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen. Eine maximale relative Luftfeuchte von 70 % während der Bauzeit ist einzuhalten.

Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte die luftdichte Verklebung der
STEICOmulti renova unmittelbar nach Einbau der Wärmedämmung erfolgen. Das gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Alle Produkte im Überblick

Oder Kombination wählen

Anwendungsbereich wählen
Produktgruppe wählen
© 2019 STEICO SE