STEICOmulti renova

feuchtevariable Dampfbremsbahn

Feuchtevariable Dampfbremsbahn für den Sanierungsbereich

  • Besonders robust und flexibel
  • 3-lagig, beschichtetes PP-Vlies, gitterverstärkt
  • Extrem hohe Reißfestigkeit
  • Feuchtevariabel, sd-Wert 0,4 - 35 m
  • Geeignet für Einblasdämmung und mattenförmige Dämmstoffe
  • Geeignet für Berg- und Talverlegung bei ausreichender Überdämmung mit STEICO Holzfaser-Unterdeckplatten

Planung & Verarbeitung

Um Sie bei der Planung und Ausführung zu unterstützen, stehen Ihnen im Downloadbereich umfangreiche Unterlagen zur Verfügung.

Kennwerte

Produktion und Kennzeichnung DIN EN 13984: 2013
Brandverhalten nach DIN EN 13501-1 E
Flächengewicht [g/cm²] 100,00
sd-Wert [m] 0,4 - 35
Temperaturbeständigkeit [°C] -40 bis +80
UV-Beständigkeit im nicht ausgebauten Zustand 3 Monate
Höchstzugkraft längs ≥ 300
Höchstzugkraft quer ≥ 260
Dehnung bei Höchstzugkraft längs [%] ≥ 20
Dehnung bei Höchstzugskraft quer [%] ≥ 18
Weiterreißwiderstand längs [N] ≥ 230
Weiterreißwiderstand quer [N] ≥ 230

Lieferformen

Länge [mm]

Breite [mm]

Gewicht/m² [g] Fläche/Rolle [m²]

Anzahl/Palette [St.]

50000,00 1500 100,00 75,00 20,00
50000,00 3000 100,00 150,00 20,00

Verarbeitung STEICOmulti renova

  • Bahn mit der bedruckten Seite dem Verarbeiter zugewandt verlegen
  • Parallel oder winkelrecht zu den Sparren mit mind. 10 cm Überdeckung verlegen
  • Auf eine oberflächenbündig verarbeitete Gefachdämmung achten, es dürfen keine Hohlräume zwischen Gefachdämmung und Bahn vorhanden sein, Optische Kontrolle durch transluzenten Charakter der Bahn
  • Spannungsfrei montieren und Faltenbildungen vermeiden
  • Überlappungen, Bauteilanschlüsse und Durchdringungen sind luftdicht mit STEICO Systemzubehör auszuführen
  • Zur Aufnahme des Dämmstoffgewichtes muss unmittelbar nach der Montage eine zusätzliche mechanische Befestigung (z.B. Lattung) erfolgen

Verarbeitung bei Einblasdämmung:

  • Der Abstand der verwendeten Klammern zur Fixierung der Dampfbremse auf der Unterkonstruktion beträgt max. 10 cm
  • Alternativ empfiehlt sich der Einsatz von STEICO Hartfaserstreifen oder einer zusätzlichen Latte entlang des Sparrens
  • Vor dem Einbringen der Einblasdämmung ist eine Querlattung mit einem maximalen Achsabstand von 420 mm anzuordnen
  • Nach dem Einbringen der Dämmung die Einblaslöcher mit STEICOmulti tape P Pflaster luftdicht verschließen

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen. Eine maximale relative Luftfeuchte von 70% während der Bauzeit ist einzuhalten. Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte die luftdichte Verklebung der STEICOmulti renova unmittelbar nach Einbau der Wärmedämmung erfolgen. Das gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

(Detaillierte Informationen sind dem Produktblatt zu entnehmen.)

Leistungserklärung

System-Empfehlungen

STEICOmulti tape P

Hochleistungsklebeband mit Kraftpapierträger
Zum Produkt

STEICOmulti tape F

Hochleistungsklebeband mit Spezialfolie
Zum Produkt

STEICOmulti connect

Dauerelastische Klebe- und Dichtmasse
Zum Produkt

Ähnliche Produkte

STEICOmulti membra 5

Dampfbremsbahn
Zum Produkt