Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen. Falls Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden sollten, treten Sie einfach mit uns in Verbindung.

Die Befestigung der Unterdeckplatten erfolgt durch die Konterlattung.

Anzahl und Art der Verbindungmittel können dem statischen Nachweis für die Befestigung entnommen werden, dieser ist vom Planer zu erbringen.

Die gewählten Verbindungsmittel müssen für den Anwendungsfall zugelassen sein.

Verschiedene Befestigungsmittelhersteller bieten hierfür Lösungen und ggf. einen Bemessungsservice.

Weitere Informationen für die Bemessung der Verbindungsmittel finden Sie hier.

Die Innenseite der STEICOspecial und der STEICOuniversal sind mit Inside beschriftet,

bei STEICOuniversal dry und STEICOspecial dry ist die Außenseite der Platte mit Outside beschriftet.

Durch die durchgehende Hydrophobierung von STEICOuniversal / STEICOuniversal dry / STEICOspecial dry können diese Platten zur Vermeidung von Schnittverlusten auch gedreht werden.

STEICOspecial verfügt über eine hydrophobierte Deckschicht. Die darunter liegenden Schichten sind nicht hydrophobiert, daher kann dieser Plattentyp nicht gedreht werden.

Für die Verwendung von STEICOprotect und STEICOprotect dry als Putzträgerplaten für WDVS haben die Putzsysteme von STEICO,  Schwenk Putztechnik, baumit, Rygol Sakret, knauf, Hasit und Schwepa allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen.

Für die Verwendung von STEICOprotect und STEICOprotect dry als WDVS kann das Putzsystem STEICOsecure verwendet werden. Weitere Informationen zu STEICOsecure

Übersicht WDVS-Zulassungen für Holzbau herunterladen

Übersicht WDVS-Zulassungen für Mauerwerk herunterladen

© 2018 STEICO SE